Mittwoch, 23. November 2016

Zwischen uns die halbe Welt

Der zweite Teil der Sommerflirt-Trilogie hat mich alles andere als enttäuscht! - Das Buch setzt wunderbare fünf Monate später ein. Dreht sich also um den Winter in Chicago und herabfallende Eiszapfen...

Diejenigen von euch, die das erste noch nicht gelesen haben, sollten hier vielleicht nicht weiterlesen, denn es könnte einem den Spaß und die Freude und die Spannung am Ausgang des ersten rauben!
Viel Spaß beim Lesen☺

Amy und Avi sind getrennt.
Nicht, weil sie kein Nicht-Paar mehr sein wollen, sondern, weil die halbe Welt zwischen ihnen liegt. Während Amy sich dick einpacken und mit Schal und Mütze ausstatten muss, schwitzt Avi unter der heißen, israelischen Sonne.
Amy versucht die Distanz zu vergessen, zu ignorieren und sich anderen Aufgaben und Problemen zu widmen (wie zum Beispiel die Tatsache, dass ihre Mutter verheiratet ist und ihr armer Vater bis zum Ende seiner Tage allein bleiben wird, wenn sie nicht handelt...), aber es ist zwecklos. Sie denkt jeden Abend an ihren Nicht-Freund, versucht nicht daran zu denken, dass die Mädchen in Israel vielleicht besser aussehen als sie und, dass Avi schon viel zu lange nicht mehr von sich hat hören lassen. Jeden Tag hofft sie auf einen Brief von ihm, damit sie den dann gemütlich im Bett lesen und in Erinnerungen schwelgen kann.
Doch das ist längst nicht alles. Ihr Hund, namens Köter, hat in den letzten paar Monaten ein bisschen was an Größe dazu gewonnen und ist nun viiieeel größer! (Ich weiß nicht, wie ihr euch das vorstellen werdet, aber bei der Vorstellung, was Köter alles so anrichtet, konnte ich das Lachen einfach nicht mehr unterdrücken...)
Außerdem ist da auch noch Amys neuer Nachbar, der nun auch auf ihre Schule geht und sie förmlich zur Weißglut treibt. Nach einigen anfänglichen Turbulenzen und wildem Rumgezicke, kommen die beiden sich überraschend näher... viel näher als gut für sie ist... denn völlig überraschend kreuzt Avi auf... Avi, der eigentlich in Israel sein sollte und den weiten Weg extra auf sich genommen hat um Amy wiederzusehen, nur um sie nun im Arm eines anderen vorzufinden...

Na. Wenn das mal nicht in die Hose geht!

Vielleicht habt ihr das erste Buch ja bereits gelesen... vielleicht auch nicht. Aber wenn, dann könnt ihr gut nachvollziehen, wie Amy es schafft in jedes einzelne Fettnäpfchen zu treten, in das man nur treten kann - sie nimmt wirklich jedes mit!!!

Aber auf eine absolut bewundernswerte Art und Weise, die einen einfach nur zum Lachen bringen kann! - wie ihr vielleicht schon herausgehört habt, gefällt mir auch dieser zweite Band einfach unglaublich gut.
Es gibt wieder alles, wovon man nur träumen kann; Freundschaft, Familie, Liebe und Spannung - und auch die negativen Seiten rücken nicht in den Hintergrund. Während die Familie um Zusammenhalt kämpft, kommt sich Amy ausgestoßen und abgewiesen vor. Ihre Freunde scheinen sie überhaupt nicht mehr richtig zu verstehen und die Schule scheint nur genau das Gegenteil zu machen, was Amy eigentlich will. - All diese Tragödien für Amy sind auf eine bewegende und zugleich humorvolle Art und Weise geschildert worden.
Als Avi auftaucht und dann wieder verschwindet, scheint eine Welt zusammenzubrechen. Für Amy. Für den Leser. Naja. Solange man in der Geschichte steckt zumindest. Die Spannung bahnt sich an und obwohl man durch den Klappentext fast schon erahnen kann, was passiert, hofft man einfach das Gegenteil. Und - ich kann euch versichern, dass das Buch trotz allem alles andere als vorhersehbar ist... Zumindest, was bestimmte Stellen angeht.
Diese Geschichte besitzt die Leichtigkeit einer Urlaubsromanze - was sie ja irgendwie auch ist. Man kann das Buch schnell weglesen. Nein. Man muss schnell lesen, weil man sonst wahrscheinlich wahnsinnig wird und sich immerzu fragt, wie es weitergeht. Seite um Seite bleibt die Spannung aufrecht, obwohl ich nicht sagen kann, woher sie kommt.

Ich gebe dem Buch nur 4 Sterne. Klar. Das Buch war einfach klasse. Toll. Fesselnd. Und Faszinierend. Aber wie heißt es doch so schön? Der erste Teil ist immer der beste. Ich habe nichts gegen diesen Band, aber ich finde Geschichten einfach schön, in denen das Liebespaar noch gar kein richtiges Liebespaar ist, sondern erst eines wird. So, wie es im ersten der Fall war.

Was ich vielleicht auch noch dazusagen sollte ist, dass diese Lücken, die mein Haupt-Kritikpunkt im ersten Buch waren, hier nicht mehr sonderlich hervorstechen. Mir sind sie nicht aufgefallen und schienen hier auch lange nicht so große Zeiträume zu überspannen!

Ich hoffe also, dass euch dieser zweite Teil genauso gut gefällt wie mir. Der dritte liegt schon auf meinem Nachttisch und ist "schon in Bearbeitung"!☺
19.09

Kommentare:

  1. Hallo Janina,
    ich habe den ersten Teil noch nicht gelesen und trotz Spoilerwarnung deine Rezension mit Freude verfolgt.
    Deine Worte wirken wieder so begeistert. Besonders spannend finde ich deine Äußerung, dass Amy jemand anderen kennenlernt und Avi plötzlich wieder vor der Tür steht. Man kann sich zwar schon denken, wie die Geschichte an dieser Stelle weitergeht, aber wissen tut man es ja dann doch wieder nicht. Der Konflikt gefällt mir schon jetzt sehr. Ich muss es wirklich bald lesen. Auf der Wunschliste steht es schon :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja.
      Schön, dass dir auch diese Rezi gefallen hat. Ja. Auch dieser zweite Band hat mir einfach wunderbar gefallen... zwischendurch war ich allerdings recht skeptisch. Dennoch; das Buch ist einfach toll und gar nicht unbedingt so vorhersehbar, wie es sich jetzt vielleicht anhört...
      Hoffentlich hast du jetzt noch nichts erfahren, was dir die Spannung für den ersten Band zu sehr vermiest hat. ;)

      Viel Spaß beim Lesen
      Nina

      Löschen